Samstag, 11. Dezember 2010






















Sterne streifen


was die Sterne mir verheissen

sind die Streifen auf dem Rücken fein

welche parallel verlaufen

Wirbelsäule bis zur Ritze meines (deines) Arsches,

wunderbar


Abfolge der Wirbel auf dem Weg vom Denken bis zum Fühlen

deutet eine leicht beschwingte Wellenlinien an,

Linie zweigt ab am Steiss vorne hin zum Nabel

Haarrasen streicheln gegen den Strich,

wunderbar


von da runter bis zum Schwanz - langsam

was du willst ist mein Mund dort

dein Mund mit meinem, kann dein Allerheiligstes sein

beten wir an zwei Altären (Sterne) bis es nicht mehr geht,

wunderbar


© Hagen Rehborn 2010

Keine Kommentare: