Sonntag, 19. Juli 2015

glasierte wachtel - die ich bin

wie ein kleiner dummer singvogel fliegst 
du mit voller wucht gegen die glasscheiben,
deren falkenförmige aufkleber du selbst
erst kurz zuvor mit dem hinweis auf ihre
schwarze hässlichkeit entfernt hattest
die wucht des aufpralls auf die scheibe war so
erheblich, dass ein überleben mit querschnittlähmung 
undenkbar gewesen wäre, aber so liegst du 
mit deinem schönen kleinen singvogelköpfchen 
voller dunklem blut, welches zwischen deinen 
kleinen, flauschigen federn hervorquillt, auf der 
fensterbank aus italienischem marmor, den deine 
mutter auf einer reise nach sizilien, die eigentlich nur
erfunden gewesen ist, so lieben gelernt hatte,
dass du dich genötigt sahst, das ganze haus
mit diesem schreiend bunten steinen zu verschandeln –
so, dass kein mensch das nun zur zwangsversteigerung
angebotene gebäude erwerben will: «mausoleum»

wären wir zusammen weitergeflogen, hoch 
in der blauen luft, so sanft zu zweit, so leicht,
wenn du nicht gestorben wärst?
die weissen seelen der glücklichen, die nicht an 
morgen denken, weil sie beginnen würden sich 
aufzulösen, wenn man ihre erlösungsformel 
gemurmel hätte: «mutabor»

© Hagen Rehborn 2015 

all rights reserved

Keine Kommentare: