Dienstag, 16. Mai 2017

letzter winter (gefangenschaft)

der letzte winter

deine augen wie zwei schwarze flecken auf dieser terrasse im september
als die falter flogen wenn ich hinter dir auf der strecke zur haftanstalt meinen blick nicht von deinem geilen arsch abwenden konnte
der vollmond nun bei null grad bringt metallic weisse reflexe auf das allgegenwärtige schwarz
die obsession meiner empfindungen, das singen der regeln, das pfeifen der notwendigkeiten
die spatzen sitzen hinter meiner stirn, auf der ein winterefeu dauerhafte eiseskälte in elfenbeinschwarzem schatten verbreitet
küss mich, küss mich, damit dieser winter wie im fluge vergehe und unsere beiden tanzenden kraniche wieder umherspringen


endlich nachtigallen! endlich spatzen! endlich kraniche! endlich frei!

über den köpfen, an den ufern, in den efeumauern

© hagen rehborn 2017

Keine Kommentare: